SALZ und Fremdenfeindlich? - SALZ-Rosbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SALZ und Fremdenfeindlich?

Wählergruppe SALZ
SALZ und fremdenfeindlich?

Mit Verwunderung mussten wir feststellen, daß Rosbacher Parteienvertreter, welche in Berlin mit einem Herrn Seehofer und Herrn Scheuer von der CSU koalieren, uns fremdenfeindlich nennen, nur weil wir, wie viele andere Rosbacher Bürger auch, unaussprechliche Straßennamen unaussprechlich finden.

Statt wirkliche Integration zu fördern und die Angst in den Köpfen einiger Rosbacher Bürger zu bekämpfen, wird hier mit Straßennamen Symbolpolitik betrieben und nicht bedacht, welche realen Auswirkungen das für die Menschen mit sich bringt. War es früher schon schwierig, den Leuten zu erklären, daß die Kurt-Schumacher-Straße ohne "h" geschrieben wird, dürfen die zukünftigen Anwohner der Ulica Ciechanowiec wohl jedesmal ihren Straßennamen buchstabieren und die Anwohner der Rue de Saint-Germain-lès-Corbeil bekommen ihren Straßenamen in kein amtliches Formular eingetragen, weil dort die Datenfelder für die Staßennmaen meist nur 30 Zeichen zulassen.
Hier finden sie einen, für die Betroffenen gar nicht so lustigen, Bericht über die Problem mit überlangen Straßennamen in München: "Hilfe, unsere Straßennamen sind zu lang!"

Die Wählergruppe SALZ hat den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung auf die voraussehbare Probleme hingewiesen und darf sich nun deswegen als Fremdenfeindlich beschimpfen lassen. Verkehrte Welt!
Wer möchte, kann sich gerne über die "fremdenfeindlichkeit" unseres Antrage informieren: "
13.05.2016 Einspruch Bebauungsplan "Die Sang""

Die Wählergruppe SALZ möchte hiermit noch einmal ausdrücklich klar stellen, daß wir zu den in der Präambel unserer Satzung genannt Prinzipien stehen und keine Fremdenfeindlichkeit dulden werden!

Die Fremdenfeindlichkeit, welche in anderen Rosbacher Partein und deren Landes- und Bundesverbänden zu beobachen sind, nehmen wir zur Kenntnis, aber vermeiden diese zum Gesprächsthema zu machen, um solchen Leuten nicht auch noch eine Bühne zu geben. Wir versuchen stattdessen lieber ein politisches Umfeld zu schaffen, in dem alle Bürger der Stadt Rosbach sich aufgehoben fühlen, egal welcher Hautfarbe, Religion oder Herkunft.



Satzung der Wählergruppe
Soziale Alternative Lebenswerte Zukunft

Präambel
Die Wählergruppe "Soziale Alternative Lebenswerte Zukunft" - kurz SALZ - ist ein demokratischer Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die politische Verantwortung im kommunalen Bereich übernehmen wollen. Sie vereinigt Menschen, die sich dem Wohl der Stadt Rosbach v.d.Höhe und ihrer Einwohner verpflichten und deren Ziel es ist, die Stadt Rosbach v.d.Höhe für die hier lebenden Menschen lebenswert zu gestalten und zu erhalten
Darüber hinaus setzen sich SALZ für die Bewahrung humanistischer Ideale und die
Achtung von Menschenrecht und Menschenwürde ein - überall, jederzeit und für jeden geltend.
SALZ findet, dass die Stadt für alle Menschen da ist, egal welcher Hautfarbe, Religion oder Herkunft. Deshalb verfolgen wir mit unserer Politik für eine bessere Stadt auch antifaschistische und antirassistische Ziele.
Die freiheitlich-demokratische Grundordnung, wie sie im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und in der Hessischen Verfassung verankert ist, ist Maßstab allen politischen Handelns, ihre Regeln sollen für alle hier lebenden Menschen gelten.
Rosbach, im Dezember 2015
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü