SALZ tritt an - SALZ-Rosbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SALZ tritt an

Archiv > Kommunalwahl 2016
SALZ zur Kommunalwahl zugelassen

In seiner Sitzung am 08.01.2016 hat der Wahlausschuß unter Vorsitz von Bürgermeister Alber einstimmig beschlossen, die Wählergruppe SALZ zur Kommunalwahl am 06.03.2016 zuzulassen. Per Losentscheid wurde bestimmt, daß die neue Wählergruppe den Listenplatz 7 belegt. SALZ ist somit nicht nur bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung vertreten, sondern schickt auch ihre Kandidaten für die Wahlen zu den Ortsbeiräten für Ober- und Nieder-Rosbach sowie für Rodheim in's Rennen. Nachdem sich bereits bei der Sammlung der Unterstützungsunterschriften innerhalb kurzer Zeit eine erfreuliche Zustimmung für die neue Wählergruppe abzeichnete und schon sehr früh die Hürde für die Mindestzahl an Unterschriften genommen wurde, hofft Vorsitzender Klaus Jacobi zusammen mit Schatzmeister Helge Welker sowie den Spitzenkandidaten Michael Hentschker und Volker Weidmann nun auch für die Kommunalwahl auf ein gutes Ergebnis.
In den kommenden Wochen gilt es, die Wähler davon zu überzeugen, daß endlich in die Rosbacher Politik ein frischer Wind in Form einer kräftigen SALZ-Brise Einzug halten muß. SALZ sieht die vorrangige Aufgabe darin, Kreis und Land mit Nachdruck auf ihre verfassungsgemäßen Pflichten hinzuweisen, die Stadt mit ausreichend finanziellen Mitteln für übertragene Aufgaben auszustatten. Dies gilt insbesondere für die Unterbringung von Flüchtlingen, das Schulwesen und die Kinderbetreuung. Nur so ließen sich weitere Gebührenerhöhungen verhindern. Dafür ist es dringend geboten, die verhärteten Fronten im Stadtparlament aufzuweichen, um zu einer vernünftigen Sacharbeit im Sinne der Rosbacher Bürger zurückzukehren. Dazu gehört aber auch, dem Bürgermeister aufzuzeigen, daß das Stadtparlament kein lästiges Anhängsel ist, sondern die demokratisch gewählte Vertretung der Einwohner unserer Stadt. Die letzten Wochen haben in aller Deutlichkeit aufgezeigt, daß in diesen Punkten dringender Handlungsbedarf besteht.
Ebenfalls am 08. Januar waren einige Mitglieder von SALZ mit einem kleinen Informationsstand auf dem Rosbacher Bauernmarkt vertreten. Auch hier hat sich gezeigt, daß die Ideen und Visionen der Wählergruppe ganz besonders bei jungen Bürgerinnen und Bürgern auf großes Interesse stoßen.
Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund erfreulich, daß der jüngeren Generation sehr oft politisches Desinteresse vorgeworfen wird. "Die etablierten Parteien müssen sich fragen, woran das wohl liegen könnte", so der SALZ-Vorsitzende Klaus Jacobi.
"Es kann nicht angehen" so Klaus Jacobi weiter "daß immer wieder lauthals verkündet wird, die jungen Menschen seien unsere Zukunft, die gleichen jungen Menschen aber außen vor gelassen werden, wenn es um wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen geht. Dies nur, weil die "alten Hasen" noch immer die Marschrichtung bestimmen wollen. Dieses Missverhältnis zwischen Anspruch und Wirklichkeit muß endlich beseitigt werden."
Die Wählergruppe SALZ wird bis zu den Wahlen jeden Freitag am Rosbacher Bauernmarkt präsent sein und trifft sich zudem jeden ersten Montag im Monat um 19.30 Uhr im "Schnitzelhaus Stadt Rosbach" zum politischen Stammtisch.
Gäste sind dort jederzeit willkommen und auch für neue Mitstreiter ist noch Platz. Frei nach dem Motto von Charles de Gaulle: "Die Politik ist eine zu ernste Angelegenheit , um sie allein den Politikern zu überlassen".
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü